Kostenlos Geld abheben in Italien

flagge-italienItalien ist das beliebteste ausländische Reiseziel der Deutschen – das gute Essen, die freundliche Menschen und die schönen Küsten- und Berglandschaften machen das Land zum idealen Anlaufpunkt für einen erholsamen Urlaub. Besonders komfortable ist für viele Reisende auch, dass Italien nicht nur mit dem Flugzeug, sondern auch mit dem Auto aus Deutschland sehr gut zu erreichen ist. Zudem ist durch die EU-Zugehörigkeit Italiens ein freies Reisen möglich und da auch Italien den Euro als Währung nutzt, muss man sich nicht um einen vorherigen Geldwechsel kümmern. Trotzdem sollte man beim Abheben von Bargeld und bei Kartenzahlungen in Italien darauf achten, dass keine hohen Gebühren berechnet werden. Auch in Italien können in einigen Fällen Gebühren (z.B. alleine 5-10€ für jede Bargeldabhebung) anfallen und wer sich dieses sparen möchte, muss sich rechtzeitig um eine gute Reisekreditkarte kümmern. Kostenloses Geld abhebend und gebührenfreie Kartenzahlungen sind auch in Italien möglich – in diesem Artikel erfahren Sie, mit welchen Kreditkarten Sie sorgenfrei durch Italien reisen können und welche Finanzinformationen Sie zudem kennen sollten.

Bankkarte und Bargeld in Italien

Ähnlich wie in Deutschland sind auch in Italien in den meisten Regionen, selbst in kleinen Orten, Geldautomaten mit internationaler Anbindung verfügbar. Dabei werden Kreditkarten von Visa, Mastercard Diners Club  und alle anderen gängigen internationalen Kreditkarten gleichermaßen gut akzeptiert, weshalb die Bargeldversorgung unabhängig von der gewählten Kreditkarte unproblematisch ist. Auch Girokarten (EC/Maestro/V-Pay) können an vielen Geldautomaten verwendet werden, allerdings sind alle Karten mit Vorsicht zu nutzen, um hohe Gebühren für Bargeldabhebungen zu vermeiden. Auch in Italien ist es daher ratsam, sich eine spezielle Reisekreditkarte zu besorgen, mit der man im Ausland kostenlos Geld abheben und/oder kostenlos mit der Kreditkarte zahlen kann. In Italien sind Bargeldzahlungen ab 1.000€ verboten – hohe Rechnungsbeträge (auch an die Hotelrechnung denken!) müssen daher in der Regel per Kreditkarte, Girokarte oder Überweisung bezahlt werden.

In Kuba kostenlos Geld abheben und mit der Karte zahlen (10/2017)

Mit der richtigen Kreditkarte kann man bei Reisen durch Italien viel Geld sparen: Kostenloses abheben von Bargeld und auch Kartenzahlungen sind möglich und es gibt einige gebührenfreie Angebote großer deutscher Banken. In der folgenden Tabelle finden Sie einen kompakten Vergleich aller relevanten Angebote.

Bank Jahresgebühr Gehaltseingang Bargeldabhebungen Kartenzahlung
DKB (Aktiv) 0,00€ >700€/Monat weltweit kostenlos weltweit kostenlos
Santander 0,00€ nicht notwendig weltweit kostenlos weltweit kostenlos
Norisbank 0,00€ nicht notwendig weltweit kostenlos kostenlos in EUR
DKB (Passiv) 0,00€ nicht notwendig kostenlos in EUR kostenlos in EUR
N26 0,00€ nicht notwendig kostenlos in EUR weltweit kostenlos
Advanzia 0,00€ nicht notwendig Zinskosten weltweit kostenlos
Fidor 0,00€ nicht notwendig 2 x weltweit kostenlos weltweit kostenlos
comdirect 0,00€ nicht notwendig weltweit kostenlos kostenlos in EUR
ING DiBa 0,00€ nicht notwendig kostenlos in EUR kostenlos in EUR
Barclaycard 0,00€ nicht notwendig kostenlos in EUR kostenlos in EUR
ICS 0,00€ nicht notwendig kostenlos in EUR kostenlos in EUR
Achtung: Bei dieser Tabelle handelt es sich um eine inhaltlich stark reduzierte Übersicht. Weitere wichtige Details zu den jeweiligen Kreditkarten gibt es bei Klick auf den Namen der Bank (Angebotsseite) oder im ausführlichen Vergleich auf unserer Hauptseite.

Letztes Update: 10/2017

Die wichtigsten Kartenmerkmale

Als EU-Land mit dem Euro als Währung ist die Kartenauswahl vergleichsweise einfach: Bargeldabhebungen und/oder Kreditkartenzahlungen sollten in Europa bzw. den sogenannten €-Ländern kostenlos sein. Das Auswärtige Amt empfiehlt für Italien: „Reisende sollten bei Spaziergängen nur das Notwendige bei sich tragen, große Bargeldbeträge […] im Hotelsafe lassen und wenn überhaupt, nur sichere (durch PIN geschützte) Kreditkarten mitführen.„. Wer ganz sicher gehen möchte, kann auch nur eine vorher aufzuladende Prepaid-Kreditkarte für unterwegs mitnehmen und eine zweite, „vollwertige“ Kreditkarte bevorzugt im Hotelsafe lagern. Prinzipiell ist auf Reisen immer eine Ersatzkarte zu empfehlen, um auch im Falle des Verlustes der Hauptkarte, nicht ohne Bargeld dazustehen.

Bargeld in Italien

Wie in Deutschland: Die offizielle Währung in Italien ist der Euro. Ein Euro ist in 100 Cent unterteilt und es werden Banknoten im Wert von 5,10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro ausgegeben. Münzen gibt es im Wert von 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cent, sowie 1 Euro und 2 Euro. In Italien sind Bargeldzahlungen ab 1.000 Euro verboten. Rechnungen über 1.000 Euro müssen als zwingend per Karte oder Überweisung gezahlt werden.

Kartenverlust in Kuba

Jeder Bankkartenverlust (Diebstahl, Verloren) muss umgehend gemeldet werden, damit die Karte gesperrt wird. Gleiches gilt bei verdächtigen Geldabhebungen oder auch wenn die Karte beschäftigt und nicht mehr nutzbar ist. eine Kartensperrung kann direkt über die karten-ausgebende Bank erfolgen, oder aber über den einheitlichen Sperr-Notruf 116 116. Der Notruf ist im Ausland über die Rufnummer +49 116 116 oder aber über die Alternativ-Nummer über  +49 30 4050 4050 24 Stunden täglich zu erreichen. Über den Sperr-Notruf können auch Handy-Sim-Karten gesperrt werden. In Deutschland ist der Sperr-Notruf direkt über die 116 116 zu erreichen. Weitere Informationen: Wie lasse ich meine Bankkarte sperren?

Zusammenfassung

Ganz egal ob die Toskana, Elba, Sizilien, Sardinien, die Dolomiten oder bei einem kurzen Städtetrip nach Rom, Pisa oder Siena: Geld abheben und Kartenzahlungen müssen in Italien nicht teuer sein: Mit der richtigen Kreditkarte sind Bargeldabhebungen und Kartenzahlungen sogar weltweit kostenlos. Wir helfen bei der Auswahl der richtigen Kreditkarte – einen Überblick über alle deutschen Reisekreditkarten finden Sie auf unserer Hauptseite.

Weitere Informationen