Visa, Mastercard oder AMEX – Welche ist die richtige Kreditkarte?

visa-master-amexWelche ist die richtige Kreditkarte für mich? Die Auswahl einer Kreditkarte beginnt häufig mit der Frage nach der passenden Kreditkartengesellschaft. Weltweit gibt es 10 Kreditkartengesellschaften, von denen aber nur Visa, Mastercard, American Express (auch bekannt als „AMEX“) und Diners Club auch international Karten ausgeben. Bei den restlichen sechs Kreditkartengesellschaften (China UnionPay, DinaCard, Discover Card, JCB, HiperCard & TransCard) werden nur regional ausgegeben und sind somit nicht in Deutschland erhältlich. Die Auswahl beschränkt sich also (glücklicherweise) auf die vier internal ausgegebenen Karten Visa, Mastercard, American Express und Diners Club.

Nun wird der eine oder andere aber behaupten, dass  ja auch andere Banken Kreditkarten anbieten. Und wenn man sich online auf die Suche begibt, dann findet man schnell hunderte von verschiedenen Kreditkarten. Und ja – im Prinzip bietet jede Bank auch eine eigene Kreditkarte an. Der entscheidende Punkt ist aber, dass alle Banken immer mit einer Kreditkartengesellschaft zusammenarbeitet. Ausnahmslos handelt es sich um Kreditkarten von Visa oder Mastercard – das ist in der Regel auch einfach auf der Homepage der entsprechenden Bank ersichtlich und ist immer auf der entsprechenden Kreditkarte aufgedruckt.


„Diners Club und American Express nicht überzeugend“

Nun, bei der Auswahl der richtigen Kreditkartengesellschaft lassen sich im Prinzip Diners Club und American Express schnell aussortieren. Von Diners Club wurde vor 65  Jahren weltweit die erste Kreditkarte ausgegeben und hat damit den Startschuss des Kreditkarten-Booms gegeben, doch heute spielt die Gesellschaft insbesondere in Deutschland nur noch eine untergeordnete Rolle. Eine überzeugende Akzeptanz ist heute eigentlich nur noch in den USA (durch Kooperation mit MasterCard und Discover Card) und Österreich gegeben. Darüber hinaus gibt es von Diners Club keine kostenlosen Kreditkarten. Ähnlich sieht es mit American Express aus – die Gesellschaft ist zwar deutlich bekannter und AMEX-Karten werden häufiger akzeptiert als Karten von Diners Club, doch gegenüber Visa- und Mastercard zieht auch AMEX den Kürzeren im Bezug auf die weltweiten Akzeptanzstellen. Außerdem gibt American Express nur selber Kreditkarten aus (also nicht über Partnerbanken, wie es Visa und Mastercard tun) und zwar gibt es eine kostenfreie Payback-AmericanExpress Kreditkarte, doch überzeugt diese nicht mit interessanten Zusatznutzen (zum Beispiel weltweit kostenfrei Geld abheben). Zusammenfassend sind Diners Club und American Express als nicht überzeugend.

„Kein großer Unterschied zwischen Visa und Mastercard“

Im Endeffekt muss man sich also doch nur zwischen und Visa- und Mastercard entscheiden (beide teilen sich übrigens 90% des internationalen Kreditkartenmarktes) und diese Entscheidung ist im Prinzip genau so schwer wie egal. Auch wenn es keine verlässlichen Informationen zu der genauen Anzahl an Akzeptanzstellen gibt, lässt sich grob darstellen, dass beide Gesellschaften jeweils weltweit über 20-30 Millionen Akzeptanzstellen und jeweils weltweit über 1 Millionen Geldautomaten verfügen. Man kann also behaupten, dass zwischen Visa und Mastercard kein großer Unterschied zu erkennen ist. Beide Kreditkartengesellschaften geben ihre Karten über Partnerbanken aus, wodurch das entsprechende Angebot der Bank viel wichtiger ist, als sich zwischen den beiden Kreditkartengesellschaften zu unterscheiden.

Die für Sie am besten geeignete Kreditkarte finden Sie in unserer Kreditkartenübersicht. In dieser haben wir alle seriösen Kreditkarten aufgelistet, für die Sie keine Gebühren zahlen müssen (100% kostenlos!) und mit denen Sie weltweit kostenlos Geld abheben können.

„Immer jeweils eine Visa- und eine Mastercard dabei haben!“

Um aber immer auf der sicheren Seite zu sein, empfehlen wir auf Reisen immer jeweils eine Visa- und eine Mastercard dabei zu haben. So kann man sicher sein, dass man auch wirklich immer an sein  Bargeld kommt und nicht irgendwann mal mit der falschen Kreditkarte vor dem falschen Geldautomaten steht (z.B. Visakarte vs. Geldautomat von Mastercard). Zwei Karten machen auf Reisen im übrigen immer Sinn – es kann immer mal passieren, dass eine Kreditkarte kaputt geht oder gestohlen wird. In solchen Situationen ist man froh, wenn man eine zweite Karte zur Hand hat. Aber: Unbedingt darauf achten, dass man die zweite Kreditkarte separat von der ersten aufbewahrt, um nicht der Gefahr zu laufen, dass man beide Kreditkarten zusammen verliert.

Tipp Denken Sie auch an eine Ersatzkarte, die Sie konsequent getrennt von Ihrer Hauptkarte aufbewahren! Die besten Kartenkombinationen finden Sie in unserer Kreditkartenübersicht.

Das von uns verwendete Bildmaterial wurde teilweise von den folgenden Rechteinhabern erworben:

Credit cards (90732811) – © Kenishirotie auf fotolia.com