Die besten Verstecke für Geld und Kreditkarte auf Reisen

Ganz egal ob Backpacker, Pauschalurlauber, Individualreisender oder auf Geschäftsreisen: Viele Reisende machen sich Gedanken, wie sie ihre Wertsachen unterwegs am sichersten aufbewahren können. Bargeld und Kreditkarte sind dabei häufig am problematischsten, denn deren Verlust bedeutet häufig den Super-GAU für den Urlaub. Die Sorge ist aber auch berechtigt: Insbesondere Urlauber und Reisende sind häufig bevorzugte Ziele von Taschendieben, Hotel-Diebstählen und Raubüberfällen. Mit etwas Vorsicht und ein paar kreativen Ideen kann man sich aber vor dem Verlust schützen. Wir haben uns mal die besten Verstecke für Geld und Kreditkarten auf Reisen angeschaut.

 

Die wichtigste Regel: Wenig Bargeld dabei haben!

Der beste Schutz ist immer die Gefahr zu minimieren. Dies gilt, insbesondere auf Reisen, auch für den Umgang mit Bargeld: Wer viel Geld mit sich rum trägt, der läuft auch Gefahr viel zu verlieren. Während es früher noch üblich war mit der gesamten Reisekasse in den Urlaub zu starten, ist dies heute nicht mehr notwendig. Dank spezieller Reisekreditkarten kann man mittlerweile weltweit komfortabel und vor allem 100% kostenlos kleine Beträge Bargeld in der gewünschten Landeswährung abheben. Das ist komfortable, weil es fast überall auf der Welt Geldautomaten gibt und man nicht nach guten Wechselstuben suchen muss. Zudem ist der Wechselkurs in der Regel deutlich besser und die Sicherheit ist deutlich höher, weil man eben nicht immer die gesamte Reisekasse aufbewahren muss. Gute Reisekreditkarten gibt es heutzutage auch ohne irgendwelche Jahresgebühren oder versteckte Kosten: Auf unserer Startseite vergleichen wir die besten gebührenfreien Reisekreditkarten. Übrigens ist es ratsam neben einer Hauptkreditkarte auch immer eine Ersatzkarte dabei zu haben. Neben dem Verlustrisiko auch einfach deshalb, weil man auf Reisen nie ausschließen kann, dass eine Kreditkarte kaputt geht.

Keine Angst vor Kartenbetrug

Vor Kreditkartenbetrug muss man übrigens keine Angst haben: Mittlerweile ist es gesetzlich geregelt, dass der Kreditkarteninhaber bei Kartenmissbrauch maximal 50€ des Schadens selber tragen muss. Der Rest des Schadens wird, gesetzlich abgesichert, von der Bank bezahlt, die die Kreditkarte ausgibt. Nach Sperrung der Kreditkarte wird ein entstandener Schaden sogar vollständig von der Bank erstattet.

Die besten Kreditkarten- & Geldverstecke auf Reisen

Auch mit der besten Reisekreditkarte wird man nicht um ein wenig Bargeld auf Reisen herum kommen. Weltweit ist Barzahlung mal mehr und mal weniger akzeptiert – bei Straßenhändlern, auf Märkten, vielen  Automaten oder bei der Gabe von Trinkgeldern ist Bargeld in der Regel unumgänglich. Je nachdem wie sicher das Land ist, in dem man sich gerade befindet, ist ein vernünftiges Geldversteck empfehlenswert. Dabei kann man zwischen allgemeinen Verstecken und Verstecke am Körper unterscheiden. Wichtig ist immer, sich bei der Suche nach guten Geldverstecken nicht verrückt zu machen, trotzdem aber gründlich über die Möglichkeiten nachgedacht zu haben.

Allgemeine Geldverstecke

Batterie-Attrappe als Geld-Versteck

Für Diebe kaum zu erkennen: Batterie-Versteck

Mit allgemeinen Geldverstecken meinen wir alle Verstecke, die sich nicht zwingend direkt am Körper befinden. Diese Verstecke kommen also in der Regel im Reisegepäck, im Hotel oder am Strand zum Einsatz. Ein klassisches Beispiel für ein solches Versteck ist der sogenannte Buchtresor. Buchtresore sind teilweise verblüffend echt aussehende Buchhüllen, doch im Inneren des Buches findet sich statt des Textes eine kleine Kammer zum Hinterlegen von Geld und anderen Wertsachen. Auch wenn Bücher als klassische Reiselektüre eigentlich recht unauffällig sind, ist ein Buchtresor als Versteck auf Reisen eher nicht zu empfehlen: Viele Diebe erwarten zwar kein Buchtresor, wissen aber, dass Reisende gerne Geldscheine in Büchern verstecken. Zudem ist ein Buchtresor viel zu groß und schwer für ein schlankes Reisegepäck. Es gibt aber auch verstecke, die nach dem selben Prinzip funktionieren: Batterien sind zum Beispiel ein regelmäßiger Begleiter von Reisenden und es fällt nicht auf, wenn man in seinem Reisegepäck eine spezielle Batterie-Attrappe mit Geldversteck mit sich führt.

Getränkedose als GeldversteckWer auf Erfrischungsgetränke steht, kann aber auch auf entsprechende Attrappen von Getränkedosen zurückgreifen. Mit dem Original-Design von Coca Cola, Lipton Ice Tea oder Becks Bier kann man dieses Versteck sogar offen im Raum oder aber in der Hotel-Mininbar stehen lassen ohne das es jemanden auffällt. Aber Vorsicht: Das Hotelpersonal könnte bei Zimmerreinigungen die Dose woanders hinstellen wollen und so auf den Schwindel aufmerksam werden.

Sonnencreme als Geldversteck

Sonnencreme als Geldversteck

Das gleiche Versteck findet man noch mit verschiedensten anderen Gegenständen. Für den Kulturbeutel eignet sich Rasierschaum, eine Haarbürste oder Haarspray.  Raucher mögen dagegen Feuerzeug-Attrappen und falsche Zigaretten bevorzugen.

Richtig gut für den Strand- & Poolurlaub sind dagegen hohle Sonnecreme-Packungen als Versteck: Mega unauffällig, groß genug um auch Kreditkarte & Handy unter zu bringen und vor allem so alltäglich, dass man dieses Versteck am Strand sogar einfach auf dem Handtuch liegen lassen könnte.

Wer etwas Zeit hat, kann sich bei Amazon auch noch nach anderen hohlen Gegenständen als Versteck für seine Wertsachen umschauen, denn die Auswahl ständig größer und es kommen immer ausgeklügelte Gegendstandsverstecke hinzu.

Tresor statt Versteck

Eine gute Alternative zu einem Versteck ist natürlich immer auch ein Reise-Tresor. Mit diesem schützt man sich nicht durch das Verstecken seiner Wertsachen, sondern durch eine einfache Sicherung seiner Wertgegenstände: Die meisten Hotel-Diebstähle entstehend aus einer Gelegenheit heraus (Wertsachen liegen herum). Wenn man sein Hab und Gut nun aber in einem kleinen Tresor z.B. am Bett befestigt ist der Schwelle zum Diebstahl deutlich höher und in der Regel lassen Gelegenheitsdiebe von den Wertsachen ab. Für sehr kleine Wertgegenstände kann der kostengünstigere XCase Reisesafe genutzt werden. Deutlich häufiger verwendet ist aber der etwas größere und flexiblere PACSAFE TravelSafe.

 

Verstecke am Körper

Gürtel-GeldversteckWer sich mit einem normalen Portmonnaie unsicher fühlt, kann seine Wertsachen auch direkt am Körper verstecken. Hier gibt es mittlerweile eine Reihe an kreativen Herstellern von entsprechenden Produkten – die berühmtesten sind dabei Geldgürtel, Brusttasche und besonders flache Bauchtaschen. Diese Produkte sind besonders unauffällig. Noch unauffälliger sind dagegen Socken mit eingenähter Geld-Tasche – allerdings sind diese nicht in allen Fällen praktikabel (zum Beispiel in sehr warmen Ländern). Für Frauen gibt es zudem spezielle Geldtaschen, die am BH befestigt werden können

Sicherheit geht vor!

Versteck hin oder her: Wirklich wichtig ist es – insbesondere in Länder mit starker Armut und/oder hoher Kriminalität, vorausschauend und vorsichtig zu sein und Wertsachen möglichst nicht öffentlich zu zeigen. Es ist in jedem Fall ratsam durch die Mitnahme einer guten Reisekreditkarte in der Lage zu sein immer nur kleine Geldbeträge abzuheben. In Ländern mit häufig vorkommenden Raubüberfällen kann es sinnvoll ein zweites Portmonnaie mitzunehmen, in welchem man abgelaufene Bankarten und nur ein wenig Bargeld mit sich führt: Im Falle eines Überfalles kann man dann dieses „falsche“ Portonannaie aushändigen statt die echte Geldbörse mit dem gesamten Bargeld und Karten zu verlieren.