Neue Reisekreditkarte „Barclaycard Visa“ ersetzt „New Visa“-Kreditkarte von Barclaycard

0

Alle Neuigkeiten zur Barclaycard gibt es hier: AKTUELLE Barclaycard-BEITRÄGE

Gute Nachrichten kommen im August 2018 von Barclaycard: Die „Barclaycard Visa“ löst die „New Visa“ Kreditkarte ab und kommt mit stark verbesserten Auslandsleistungen, mit denen sich die Barclaycard in die TOP3 der besten Reisekreditkarten (zusammen mit der DKB und der Santander 1plus Visa-Card) katapultiert. Während die „alte“ gebührenfreie Barclaycard New Visa in der Vergangenheit ausschließlich Auslandsleistungen (Bargeldabhebungen und Kartenzahlungen) in Euro kostenlos ermöglichte, werden diese mit der neuen Barclaycard Visa sogar weltweit (also auch in Fremdwährungen) kostenlos möglich sein. Zu beachten ist allerdings, dass nun auch die Barclaycard, ähnlich wie bei dem Angebot der Santander-Bank, automatisch nur einen Teilbetrag (3,5-10%) der Kreditkartenumsätze vom Referenzkonto abbucht und den restlichen Teil der Kreditkartenumsätze nach einer zinsfreien Zeit von zwei Monaten mit einem Sollzinssatz von 16,99% verzinst. Per Überweisung oder kostenlosem Soforteinzug ist aber auch jederzeit der Ausgleich von bis zu 100% der Umsätze möglich.

 

Leistungs-Übersicht der neuen Barclaycard Visa

  • Neu: 0% Fremdwährungsgebühr weltweit
  • Neu: 0% Bargeldabhebungsgebühr weltweit
  • Weiterhin 0 Euro Jahresgebühr
  • Sollzinssatz: 16,99%
  • Online Sofortentscheidung
  • Contactless Payment
  • Bis zu 2 Monate zinsfreie Zahlungspause
  • Flexible Rückzahlung
  • Mein Zahlplan Neuerung: Nicht nur einzelne Umsätze ab 200€, sondern der ganze Saldo kann ab 200€ in einen Zahlplan umgewandelt werden.

Die besten Reisekreditkarten für den weltweiten Einsatz

Mit dem neuen Angebot von Barclaycard gesellt sich die Bank zu den kostenlosen Reisekreditkarten, mit denen man auch weltweit kostenlos Geld abheben und per Kreditkarte bezahlen kann. Diese beiden Leistungen bieten bisher nur die DKB (für Aktivkunden) sowie die Santander 1plus Visa-Card ebenfalls kostenlos an. Um bei der DKB als Aktivkunde weltweit kostenlose Auslandsleistungen genießen zu können, muss man allerdings einen Geldeingang von monatlich mindestens 700€ aufweisen. Wenn dieser Geleingang nicht stattfindet, wird man als Passivkunde eingestuft und erhält gebührenfreie Auslandsleistungen nur in Euro-Ländern. Zudem erhält man bei der DKB immer ein kostenfreies Girokonto zur Kreditkarte. Die Santander-Bank dagegen vergibt bei Bedarf ihre Reisekreditkarte, wie auch Barclaycard, ohne dazugehöriges Girokonto. Zudem erstattet die Santander-Bank auch Fremdgebühren ausländischer Banken und Automatenbetreiber – eine Leistung, die sonst keine andere Bank anbietet. Neben den drei Top-Reisekreditkarten gibt es noch jede Menge weitere deutsche Banken mit attraktiven gebührenfreien Kreditkarten für Auslandsreisen: Hier vergleichen wir alle deutschen gebührenfreien Reisekreditkarten!

Ersatzkarte auf Reisen nicht vergessen

Visa Kreditkarte der 1822MOBIL

1822MOBIL als Ersatzkarte

Je länger eine Reise ist, desto wichtiger ist es, sich auch Gedanken über eine gute Ersatz-Reisekreditkarte zu machen. Es kann durchaus passieren, dass eine Kreditkarte kaputt geht oder aber gestohlen wird. Wer sich hierfür nicht vorab einen Notfall-Plan einfallen lässt, kann sich ganz schön den Urlaub versauen: Ohne Geld im Ausland kann richtig unangenehm werden! Die beste Sicherheit für einen solchen Verlustfall ist es, sich einfach eine Ersatz-Kreditkarte zu besorgen. Im Idealfall ist auch diese eine gebührenfreie Reisekreditkarte mit entsprechenden kostenlosen Auslandsleistungen (siehe oben). Wer viel in abgelegene Regionen zu reisen plant, sollte zudem darauf achten eine Visa-Card UND eine Mastercard dabei zu haben. So ist zum Beispiel die gebührenfreie Mastercard der 1822MOBIL eine sehr empfehlenswerte Ersatzkarte für alle Reisenden, die eine Visa-Karte als Haupt-Kreditkarte nutzen.

 

Teilen.

Kommentar verfassen