Das neue Jahr: Was sich 2018 für Bankkunden ändert

0

Jedes Jahr werden eine Reihe an neuen Vorschriften und Regulierungen umgesetzt – im Jahr 2018 ändert sich auch vieles für Bankkunde. Auf dieser Seite informieren wir kompakt über alle wichtigen Veränderungen zum Thema Girokonto und Kreditkarte. Darüber hinaus weisen wir auch auf die bereits bekannten zukünftigen Veränderungen auf dem Reisekreditkarten-Markt hin.

Europaweit einheitliche Regelungen für den Zahlungsverkehr

Ab dem 13. Januar 2018 treten europaweit einheitliche Regelungen für den Zahlungsverkehr in Kraft, die auch in Deutschland gelten. Die sogenannte zweite Zahlungsdiensterichtlinie der Europäischen Union (Payment services (PSD 2) – Directive (EU) 2015/2366) bringen dabei eine Reihe an Vorteilen für Privatkunden mit sich. Die wichtigsten Punkte werden folgend erläutert.

 

Keine Aufschläge mehr für Kartenzahlungen

Mehre Kreditkarten auf einem HaufenMit Inkrafttreten der zweiten Zahlungsdiensterichtlinie am 13. Januar 2018 dürfen Händler in vielen Fällen keine kostendeckenden Aufschläge mehr berechnen. Konkret bedeutet das, dass für Zahlungen mit der Kreditkarte zukünftig keine zusätzlichen Gebühren mehr erhoben werden dürfen. Allerdings gilt hier eine Einschränkung: Diese Regelung gilt nur für besonders verbreitete Kreditkarten – hiermit sind in Europa primär Visa und Mastercard gemeint. Selten Kreditkarten, wie zum Beispiel Diners Club, sind von dieser Richtlinie ausgenommen.

Konkret merken wird man diese Änderungen zum Beispiel beim Buchen von Flugtickets, denn hier sind Zusatzgebühren für Kreditkartenzahlungen bisher durchaus üblich gewesen. Auch bei Ticketbuchungen bei der Deutschen Bahn wird man zukünftig Geld sparen und ebenfalls beim Online-Einkauf von Veranstaltungstickets wird zukünftig an von der neuen Regelung profitieren.

Haftungsgrenze für Privatkunden sinkt auf maximal 50 Euro

Wenn durch Missbrauch der Bank- oder Kreditkarte oder durch Missbrauch der Online-Banking-PIN/TAN Schäden entstehen, wurden Kunden in der Vergangenheit bis zu einem Betrag von 150 Euro mit haftbar gemacht. Zukünftig wird dieser Betrag auf 50 Euro reduziert und nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz haftet der Kunde unbeschränkt.

Transparenz bei Mietkautionen

Mietwagenvermieter und auch viele Hotels reservieren bei Anmietung oder Buchung häufig einen bestimmten Betrag als Sicherheit auf dem Kartenkonto des Kunden: Eine Kaution, falls es zu Schäden am Mietwagen oder Hotelzimmer kommt. Zukünftig ist dabei klarer geregelt, dass der Kunde diesem erst zustimmen muss, bevor die Bank diesen Betrag auch wirklich auf dem Konto vorübergehen sperren darf.

Bereits bekannte Veränderungen bei Reisekreditkarten

Logo der DKBAuch wenn die eigentlich Änderungen bereits im Dezember 2017 stattgefunden hat, wird das neue Kontomodell der Deutschen Kreditbank (DKB) wohl auch in 2018 noch einige Kunden überraschen. Die DKB bietet bereits seit vielen Jahren einer der besten Reisekreditkarten in Deutschland an. Doch seit dem 01. Dezember 2017 hat die Bank ihre Konditionen umgestellt und unterscheidet jetzt zwischen Aktiv- und Passivkunden. Als Aktivkunden werden alle Kunden gewertet, die seit mindestens drei Monaten einen monatlichen Geldeingang von mehr als 700€ auf dem DKB-Konto gewährleisten konnten. Während für Aktivkunden weltweit sehr gute Kartenleistungen und viele Extras angeboten werden, müssen sich Passivkunden mit eingeschränkten Leistungen zufrieden geben und können ihre Reisekreditkarte nur in Euro-Ländern kostenlos nutzen. Für Passivkunden lohnt sich daher ein Blick auf die anderen in Deutschland verfügbaren Reisekreditkarten: Es gibt viele sehr attraktive Angebote anderer Banken, die durchaus mit der Kreditkarte der DKB konkurieren können. Den besten Überblick über die verschiedenen Angebote findet man auf unserem Vergleich für Reisekreditkarten.

Aber auch bei der comdirect wird es eine entscheidende Veränderung im Jahr 2018 geben: Bargeldauszahlungen mit der Girocard sind zukünftig nur noch ab einer Höhe von mindestens 50 Euro möglich. Das bedeutet, dass Geldabhebungen von weniger als 50 Euro mit der Comdirect zukünftig nur noch in Nicht-Euro-Ländern mit der Visakarte möglich sind. Die Comdirect verschlechtert somit erneut ihr Angebot und es ist damit zu rechnen, dass auch dieses Mal wieder viele Kunden auf der Suche nach einer Alternative sind. Auch hier lohnt sich ein Blick auf unseren Vergleich für Reisekreditkarten.

 

Zudem wurde auch von der Fidor Bank eine Veränderung für 2018 angekündigt: Ab dem 08. März 2018 wird die Bank auf alle Kreditkartenzahlungen in Fremdwährung (also alles außer Euro) eine Fremdwährungsgebühr in Höhe von 1,5% einführen. Diese Änderungen werden zum Jahreswechsel an die Bestandskunden kommuniziert und es ist zu erwarten, dass auch hier viele Kunden eine Alternative zur Fidor suchen werden.

 

Alternative finden: Die besten gebührenfreien Reisekreditkarten

Wer sich nun auf die Suche nach einer Alternative zu der DKB, comdirect oder fidor Bank umschaut, der trifft schnell auf eine große und übersichtliche Auswahl an Angeboten für Reisekreditkarten. Diese Vielfalt an Angeboten ist ist ein großer Vorteil in Deutschland, denn nur durch den starken Wettbewerbsdruck haben Bankkunden in Deutschland eine Auswahl verschiedenster gebührenfreier Kreditkarten, die zudem ausgezeichnete Auslandsleistungen (kostenlos Geld abheben, gebührenfreie Kartenzahlungen). beinhaltet. Wer den Überblick behalten möchte, schaut sich unsere ausführliche Reisekreditkarten-Vergleichsseite an. Eine kompakte Übersicht gibt die folgende Vergleichstabelle:

Bank Jahresgebühr Gehaltseingang Bargeldabhebungen Kartenzahlung
DKB (Aktiv) 0,00€ >700€/Monat weltweit kostenlos weltweit kostenlos
Santander 0,00€ nicht notwendig weltweit kostenlos weltweit kostenlos
Norisbank 0,00€ nicht notwendig weltweit kostenlos kostenlos in EUR
comdirect 0,00€ nicht notwendig weltweit kostenlos kostenlos in EUR
DKB (Passiv) 0,00€ nicht notwendig kostenlos in EUR kostenlos in EUR
N26 0,00€ nicht notwendig kostenlos in EUR weltweit kostenlos
Fidor 0,00€ nicht notwendig 2 x weltweit kostenlos weltweit kostenlos
(bis Ende 02/2018)
Advanzia 0,00€ nicht notwendig hohe Zinskosten weltweit kostenlos
payVIP 0,00€ nicht notwendig hohe Zinskosten weltweit kostenlos
ING DiBa 0,00€ nicht notwendig kostenlos in EUR kostenlos in EUR
Barclaycard 0,00€ nicht notwendig kostenlos in EUR kostenlos in EUR
ICS 0,00€ nicht notwendig kostenlos in EUR kostenlos in EUR
Achtung: Bei dieser Tabelle handelt es sich um eine inhaltlich stark reduzierte Übersicht. Weitere wichtige Details zu den jeweiligen Kreditkarten gibt es bei Klick auf den Namen der Bank (Angebotsseite) oder im ausführlichen Vergleich auf unserer Hauptseite.

Letztes Update: 02/2018

Teilen.

Kommentar verfassen